Artikel

Antikriegstag: 1. September 2019

6. August 2019

Nie wieder Krieg!  Abrüsten statt aufrüsten!
Nie wieder Krieg! Abrüsten statt aufrüsten! Wir gedenken am Antikriegstag der Opfer von Krieg und Vertreibung. Deutschland hat am 1. September 1939 den Zweiten Weltkrieg mit seinen über 60 Millionen Toten entfesselt. Daran wollen wir erinnern.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               Ebenso an die heute stattfindenden Kriege, die zu unermesslichem Leid und Vertreibung führen. …

... weiterlesen »

Gerichtlicher Erfolg gegen Rheinmetall

6. Mai 2019

Whistleblowing bei Rheinmetall: Aktivist freigesprochen,
Ausgabe CZ vom 4. Mai 2019, Seite 19 
Das Urteil des Lüneburger Landgericht zum Freispruch für Hermann Theisen ist eine richtige Entscheidung! Gut ist auch, dass dies Urteil einer EU-Richtlinie zu verdanken ist – endlich mal etwas Positives aus Brüssel so kurz vor den EU-Wahlen. Im und am Rande des Nordkreises …

... weiterlesen »

Gedenkfeier der VVN-BdA und des DGB am 28. 4. 2019 auf dem Sowjet. Kriegsgefangenen-friedhof in Bergen-Hörsten

6. Mai 2019

oder: Bahn frei für die Bundeswehr
Die VVN-BdA Niedersachsen und der DGB Region Nordost-Niedersachsen hatten, wie jedes Jahr anlässlich der Befreiung, zu einer Gedenkfeier auf dem sowjetischen Kriegsgefangenen-Friedhof Bergen-Belsen/ Hörsten eingeladen. Zu den geladenen Gästen zählten: Herr Aleksei Barbuk, Botschaftsrat der Republik Belarus, die Enkelin von Ernst Thälmann, Frau Vera Dehle-Thälmann für die Lagergemeinschaft Ravensbrück, Ute …

... weiterlesen »

Göttinger Friedenspreis 2019

15. April 2019

Solidaritätsschreiben der VVN an den Juryvorsitzenden
Sehr geehrter Herr Zumach!
Vor einigen Tagen erfuhren wir von dem Boykott des Göttinger Friedenspreises, der in diesem Jahr am 9. März an die Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost verliehen werden sollte. Mit Bestürzung haben wir zur Kenntnis genommen, dass die drei großen institutionellen Träger  bei der Ausrichtung der …

... weiterlesen »

Celler „Hasenjagd“ am 8. 4. 1945

15. April 2019

Am 8. 4. 2019 begingen wir den 74. Jahrestag der sogenannten Celler Hasenjagd. Bei dieser Hasenjagd wurden aber keine Hasen, sondern Menschen, genauer gesagt: wehrlose Opfer eines KZ-TRANSPORTES gejagd, der in einen alliierten Bombenangriff auf dem Celler Bahnhof geraten war. Zu den Opfern des Bombardements durch die alliierten Fliegerverbände müssen noch die Opfer der anschließenden …

... weiterlesen »

Kundgebung gegen Nazitreffen in Eschede am 22. 12. 2018

18. Dezember 2018

Kundgebung gegen die Nazitreffen auf Hof Nahtz am 22.12. 2018 in Eschede
Beginn 14.00 Uhr, Treffpunkt Kreuzung Am Dornbusch / Zum Finkenberg.
 
Schluss mit den Nazitreffen!
Seit den 1990er Jahren finden auf dem Hof des Bauern Nahtz Nazitreffen statt. Es handelte sich dabei um sogenannte Brauchtumsfeiern, wie Sonnwendfeiern und Erntedankfeiern. Diese Treffen sind aber keineswegs reine Vergnügungsveranstaltungen und …

... weiterlesen »

Vergessene Geschichte: Berufsverbote

9. November 2018

Vortrag mit anschließender Diskussion
am 12. 11. 2018 um 19.00 Uhr in „das Büro“ in Celle, Neustadt 52
Veranstalter: VVN-BdA, KV Celle
Ausgehend vom eigenen Schicksal als vom Berufsverbot Betroffener schildert Werner R. die gesellschaftlichen  Verhältnisse am Ende der 60er Jahre. Politiker, Juristen, Polizei und Gehiemdienste suchten nach Lösungen, wie die zunehmende Unruhe und die Massenproteste  an Universitäten …

... weiterlesen »

Initiative erfolgreich

18. August 2015

Im Jahre 2013 erhielt die VVN-BdA erstmals Informationen von
der Gedenkstätte Dora-Mittelbau über einen Todesmarsch vom KZ
Außenlager Kleinbodungen zum KZ Bergen-Belsen. Dieser Todesmarsch
wies die Besonderheit auf, dass er über Celle, Groß-Hehlen und Hustedt
führte und auf diesem letzten Teilstück nachweislich 8 Häftlinge
erschossen wurden.
Da es weder im Ort Groß-Hehlen, noch in Hustedt oder an der Strecke
Spuren oder Hinweise …

... weiterlesen »